Tierlaute als "Geistiges Eigentum"

Moderator: Mod

Antworten
Arno
Dembelkerze
Beiträge: 288
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 15:45

Tierlaute als "Geistiges Eigentum"

Beitrag von Arno » Donnerstag 1. März 2012, 12:08

Da fehlen einem echt die Worte.
Ein einschlägiges Rechteinhaberunternehmen hat ernsthaft die Rechte an einem YT-Video beansprucht, in dem sich der Uploader irgendwo draussen einen Wildsalat zusammenrupft. Im Hintergrund zwitschern Vögel, wie das draussen nun mal so der Fall ist.
Trotzdem beanspruchte Rumblefish Rechte an dem Clip. Als der Anhänger eines "einfachen Lebens" gegen diesen Anspruch Beschwerde einlegte, erhielt er die Mitteilung, dass die Firma Rumblefish sich "das Video noch einmal angesehen und ihre Ansprüche auf den Inhalt oder Teile davon bestätigt" habe. Zur Konkretisierung des Anspruchs war die Kategorie "Inhalt: Musikalische Komposition" aufgeführt. [...] Der Rohkostfreund gab aber nicht auf, sondern machte den Fall öffentlich, worauf hin Rumblefish zurückruderte und von einem "unglücklichen Fehler" sprach. Damit will sich Eeplox allerdings nicht zufrieden geben: Denn die Firma erhielt durch die unberechtigte Anspruchsbehauptung Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe von Google und macht dem Hersteller des Videoclips zufolge keinerlei Anstalten, den unrechtmäßig erworbenen Profit an ihn auszuzahlen. Jetzt sucht er einen Anwalt, der ohne Vorschuss oder Festhonorar Forderungen geltend machen würde. Interessierte sollen sich auf seinem YouTube-Kanal melden. [...]
http://www.heise.de/tp/artikel/36/36501/1.html

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste