Der Kopp-Verlag

Moderator: Mod

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Irexis » Dienstag 17. Januar 2012, 14:00

Arno hat geschrieben:
watt is eigentlich ein "politisches Strafverfahren"? *grübel*
Das hier z.B. http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 89337974e2 und akuell hier nochmal: http://www.sueddeutsche.de/panorama/pro ... -1.1253894
Ah! Ulfkotte fühlt sich also vom Staat schikaniert! Danke, verstanden.

Wobei ich die Keksnummer wirklich nicht nachvollziehen kann. Die unklare Rechtslage, wem Müll nun tatsächlich gehört, hat aber wenn ich mich richtig erinnere schön öfter zu solch dämlichen Prozessen geführt.
Bild

Draußen nur Kännchen!

Arno
Dembelkerze
Beiträge: 288
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 15:45

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Arno » Dienstag 17. Januar 2012, 15:50

Wobei ich die Keksnummer wirklich nicht nachvollziehen kann. Die unklare Rechtslage, wem Müll nun tatsächlich gehört, hat aber wenn ich mich richtig erinnere schön öfter zu solch dämlichen Prozessen geführt.
Ja, aber in diesem Fall wurde bei einer von Anfang bis Ende gemeinschaftlichen "Tat" das Verfahren gegen einen "Täter" eingestellt und der andere Beteiligte - seit 20 Jahren politisch unbequem und polizeibekannt aber nie hats für ne Vorstrafe gereicht - wird verurteilt.
Eine recht prominente Kletteraktivistin(!) darf ihn nicht vertreten weil ausgerechnet ihr Rheuma sie ja hindern könnte... und der ganze Mist zieht sich - obwohl nichtmal ein Geschädigter existiert - jetzt auf Kosten des Steuerzahlers nicht erst seit einem Jahr hin. Das ist soooo abstrus da auf die Idee zu kommen, dass auch nur irgendein winziges öffentliches interesse an Strafverfolgung bestehen könnte...

Benutzeravatar
v-mann
Rähschiiii
Beiträge: 797
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:10

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von v-mann » Mittwoch 18. Januar 2012, 08:47

beim 2ten artikel sind die kommentare mal wieder interessant...

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Irexis » Mittwoch 18. Januar 2012, 10:06

Diese KRR Idioten verbreiten sich wie die Pest...
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Irexis » Montag 20. Februar 2012, 19:31

Mal ganz ehrlich, jetzt knallt der ganz durch der Ulfkotte...

[link]http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... blick.html[/link]
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
Olopax
Terrorischd
Beiträge: 997
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:54
Wohnort: Spätzleshausen (Thailand)

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Olopax » Montag 20. Februar 2012, 19:37

Ich habe mir dieses Pamphlet mal durchgelesen.
Ein Rundumschlag und nix dahinter. Ich glaube der Kotte U braucht wieder einmal einen Ardiggel.
So ein Depp! :homer:
Die freie Energie ist die Differenz aus innerer Energie und dem Produkt aus Temperatur und Entropie

Wilki
Wordmarke
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 12. April 2012, 19:37

Re: Der Kopp-Verlag

Beitrag von Wilki » Montag 7. Mai 2012, 07:34

Wisnewski im Interview bei mdr FIGARO anlässlich des Tages der Pressefreiheit.

http://www.mdr.de/mdr-figaro/journal/audio240498.html

Nichts weltbewegendes, nur das übliche blabla. Wäre mal interessant zu wissen, ob sich der verantwortliche Redakteur auch mit der Person Wisnewski auseinandergesetzt hat.

Zum Ende des Interviews beklagt sich Wisnewski über eine indirekte Zensur der Presse. Er beachtet dabei anscheinend nicht, dass wenn man journalistische Aufklärungsarbeit leistet des öfteren auch aneckt. Das sich der, dessen Machenschaften, welcher Art auch immer, öffentlich aufgedeckt werden, dagegen zur Wehr setzt und je nach Möglichkeiten der ihm zur Verfügung stehenden Mittel dagegen ankämpft, hat meiner Meinung nach nichts mit Zensur, auch nicht indirekter Art, zu tun. Das Verständnisproblem der Meinungsfreiheit, was Kopp Autoren, Esoteriker, Truther, Cranks, Alternativmediziner, diverser Bürgeranwälte und und haben: Meinungsfreiheit bedeutet das man alles sagen kann, aber auch im Nachhinein die Verantwortung dafür übernehmen muss und die Konsequenzen zu tragen hat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast