Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Moderator: Mod

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Montag 7. November 2011, 16:28

Arno hat geschrieben:Mir fällt ne inhaltliche Antwort schwer zu so Sachen wie Götterbilder im Mono- und Polytheismus, Flüche oder Gottglaube -was war zuerst da?, göttliche Herkunft von Gesetzen...
Müsste entweder nachlesen oder rumspekulieren - beides nicht so das Gelbe vom Ei.
Naja, ich beschäftige mich damit schon mein halbes Leben lang, hab hier die Bibel, die Ädda, diverse Bücher über Griechische/sumerische/Babylonische und Ägyptische Mythologie plus einige der alten Philisophen rumliegen. Für mich gehört das einfach zur Entwicklungsgeschichte der Menschheit dazu. Und die find ich eben unglaublich spannend.

Aber im Gegensatz zur Religion ist Wissenschaft in der Lage nachvollziehbare Begründungen für ihre Aussagen zu liefern, kann sich relativ problemlos von falschen Annahmen trennen und wissenschaftliche Tatsachen hören (anders als religiöse Behauptungen) nicht damit auf ihre Wirkung zu entfalten, wenn man aufhört daran zu glauben.
Stimmt! diesen Aspekt hab ich vollkommen außer Acht gelassen.
Spiritualität ist ein schwammiger, mehrdeutiger Begriff. Aber wenn das irgendwie religiös konotiert gemeint ist, dann halte ich die Idee, Spiritualität sei typisch menschlich, für eine ganz gewagte These. Kann mir eher vorstellen, dass sowas erworben ist - also nicht angeboren. Wissen tu ichs aber auch nicht.
Das ist auch ein guter Gedankenansatz. Darüber muss ich mal nachdenken.
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Montag 7. November 2011, 16:45

Indigokind hat geschrieben:
An Begriffen wie Seele und Gott wird jedenfalls schon seit Jahrtausenden gebastelt, immer wieder werden neue Aspekte hinzugefügt andere werden obsolet oder modifiziert... Durch die lange Tradition haben diese Begriffe eine Art Eigenleben entwickelt und werden kaum infrage gestellt - wenn man es doch tut muss man mit allerlei Unverständnis, Spott, Agression und teiweise sogar mit Gewalt rechnen
Unverständnis?
Ich erkenne hier wie in den Medien eine Tendenz, Leuten eine Opferrolle anzubieten und sie damit von jeglicher Eigenverantwortung freizusprechen. Jürgen Fliege ist für mich ein Zyniker und Heuchler vor dem Herrn - aber warum spricht hier niemand eingehender von seinen Anhängern die es durch ihre Uninformiertheit, ihre kaum fassbare Leichtgläubigkeit und Naivität und - sorry - häufig auch durch ihre Dummheit skrupellosen Menschen wie Fliege überhaupt erst ermöglichen einen beträchtlichen Reibach zu machen?
Sorry, aber Verzweiflung und und falsche Hoffnungen genügt da denke ich nicht für eine Erklärung. Man kann auch verzweifelt sein ohne auf so einen Mist reinzufallen - um jedem dahergelaufenen Quacksalber jeglichen Mist abzukaufen gehört auch ein gutes Stück Dummheit dazu.
Es zeigt sich doch immer wieder: Die Intelligenten im Esobussiness sind meistens die, die Geld mit dem Mist verdienen. Die Dummen sind häufig die, die Geld verlieren.
Spott?
Ist doch klar dass für solche Loser Tiere die besseren Partner sind: Tiere achten bei ihren menschlichen Freunden nicht auf sozialen Status, Intelligenz, Aussehen, Körperpflege usw. - all das ist ihnen egal, solange sie regelmäßig gefüttert werden und ihre Streicheleinheiten bekommen. Das macht insbesondere Hunde zu den optimalen Lebensgefährten von armseligen Verlierern und Outcasts jeglicher Coulöööör.
Wer selbst von devoten Haustieren noch abgelehnt wird, kann sich immer noch in der Pflanzenwelt nach geeigneten Partnern umsehen.
Jedenfalls: Dummheit ist eine nahezu unerschöpfliche Ressource, ein Schatz der gehoben werden muss. Warum sollen nur solche Kaffefahrtenverkäufer wie Fliege an diesem Potential verdienen?
Agression?
Homöo-Deppin
(stelle doch mal einer in Berlin Kreuzberg Alla in Frage).
Hast du diese Erfahrung schon gemacht?
Aber: Nur weil Begriffe eine lange Tradition haben muss das noch nicht heißen, dass sie eine Entsprechung außerhalb des menschlichen Gehirns haben. Die Tatsache dass Menschen aller Zeitalter über Seele und Gott reden ist für mich nur ein Beweis dafür, dass Menschen aller Zeitalter über Seele und Gott reden - aber nicht dafür, dass sie auch wirklich in diesem Sinne existieren. Es kann auch einfach nur ein Konstruktionsfehler der menschlichen Birne sein, die zwar optimiert ist für die Bewältigung des täglichen Lebens, bei Zusammenhängen die darüber hinausgehen aber ziemlich versagt.
Kanndt du mit bitte ein wenig genauer erleutern wie du das meinst?
Bild

Draußen nur Kännchen!

Indigokind
Dembelkerze
Beiträge: 262
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2011, 11:09

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Indigokind » Montag 7. November 2011, 18:08

Hehe - da hat mich aber jemand fleißig gelesen.

Ok, ich hab zu einem Rundumschlag ausgeholt und neben Esozeugs und allen möglichen Göttern auch noch Hunde aufs Korn genommen - Freunde findet man so nicht, das ist mir schon klar.

Indigokind
Dembelkerze
Beiträge: 262
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2011, 11:09

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Indigokind » Dienstag 8. November 2011, 11:29

Irexis hat geschrieben:
(stelle doch mal einer in Berlin Kreuzberg Alla in Frage).
Hast du diese Erfahrung schon gemacht?

Ich brauch auch nicht über eine Autobahn laufen um zu wissen dass es gefährlich ist über Autobahnen zu laufen. Dass Muslime regelmäßig durchdrehen wenn man ihre Version religiöser Wahnvorstellungen kritisiert oder satirisch aufs Korn nimmt kann man den Medien entnehmen, oder man kann es von Menschen hören die selbst schon diese Erfahrungen gemacht haben (Salman Rushdie, oder die Karrikaturristen der Jülands Posten).

Für mich besteht jedenfalls kein prinzipieller Unterschied zwischen esoterischem und religiösem Unsinn, daher kritisiere ich hier beides.

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 11:37

Indigokind hat geschrieben:
Irexis hat geschrieben:
(stelle doch mal einer in Berlin Kreuzberg Alla in Frage).
Hast du diese Erfahrung schon gemacht?

Ich brauch auch nicht über eine Autobahn laufen um zu wissen dass es gefährlich ist über Autobahnen zu laufen. Dass Muslime regelmäßig durchdrehen wenn man ihre Version religiöser Wahnvorstellungen kritisiert oder satirisch aufs Korn nimmt kann man den Medien entnehmen, oder man kann es von Menschen hören die selbst schon diese Erfahrungen gemacht haben (Salman Rushdie, oder die Karrikaturristen der Jülands Posten).

Für mich besteht jedenfalls kein prinzipieller Unterschied zwischen esoterischem und religiösem Unsinn, daher kritisiere ich hier beides.
Hast du muslimische Freunde?
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
v-mann
Rähschiiii
Beiträge: 797
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:10

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von v-mann » Dienstag 8. November 2011, 13:04

Huiuiui is hier was los ö.ö hab nach seite 2 von 7 aufgegebn :-D.
Zum thema wünschelrute: angeblich läuft unter diesem wunderbaare haus eine wasserader die ganz böse ein nicht schlafen lässt in unserm schlafzimmer... ich schlaf da wunderbar - vllt isch bei mir der kosmischefliuss anderschrum - dann ischs um. Unsere vormiterin hatte so nen wünschelrouten typ da... hab daher die tollen sinnbefreiten infose :-D
*gähn* ich geh dann mal arbeiten, denn da fließt die ader anderschrum...

Indigokind
Dembelkerze
Beiträge: 262
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2011, 11:09

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Indigokind » Dienstag 8. November 2011, 13:54

Irexis hat geschrieben: Hast du muslimische Freunde?
Nein. Warum willst du das wissen?

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 13:59

Indigokind hat geschrieben:
Irexis hat geschrieben: Hast du muslimische Freunde?
Nein. Warum willst du das wissen?
weil sich das hier:
Dass Muslime regelmäßig durchdrehen wenn man ihre Version religiöser Wahnvorstellungen kritisiert oder satirisch aufs Korn nimmt kann man den Medien entnehmen, oder man kann es von Menschen hören die selbst schon diese Erfahrungen gemacht haben (Salman Rushdie, oder die Karrikaturristen der Jülands Posten).
liest, als wären alle Muslime Fundamentalisten. Und ich wollte wissen woher du dieses Bild hast.
Bild

Draußen nur Kännchen!

Indigokind
Dembelkerze
Beiträge: 262
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2011, 11:09

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Indigokind » Dienstag 8. November 2011, 14:28

Irexis hat geschrieben:
Indigokind hat geschrieben:
Irexis hat geschrieben: Hast du muslimische Freunde?
Nein. Warum willst du das wissen?
weil sich das hier:
Dass Muslime regelmäßig durchdrehen wenn man ihre Version religiöser Wahnvorstellungen kritisiert oder satirisch aufs Korn nimmt kann man den Medien entnehmen, oder man kann es von Menschen hören die selbst schon diese Erfahrungen gemacht haben (Salman Rushdie, oder die Karrikaturristen der Jülands Posten).
liest, als wären alle Muslime Fundamentalisten. Und ich wollte wissen woher du dieses Bild hast.
Ich hab ja nicht geschrieben das DIE Muslime (im Sinne von alle) durchdrehen. Da steht nur "Muslime" (manche). Die Bilder habe ich aus dem Fernsehen und aus Zeitungen ;-) grad neulich kam wieder was (Charlie Hebdo).

Ok, ich sollte das vielleicht nicht alles in einen Topf werfen, es gibt natürlich schon einen gewaltigen Unterschied zwischen großen Weltreligionen und der Esoterik: Im Namen Methadrons wurden noch keine Leute umgebracht (soweit ich weiß) - und damit könnten wir uns ja jetzt wieder den harmloseren Varianten der Einbildung und des Wahnsinns zuwenden.

gummifisch
Rähschiiii
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 26. November 2010, 23:41

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von gummifisch » Dienstag 8. November 2011, 14:58

gewalttätige reaktionen, wenn man in kreuzberg allah in frage stellt?
ähnliches könnte dir aber auch in altötting widerfahren, wenn du die jungfrau maria verunglimpfst
(btw, welch schönes wort :mrgreen: ). bei den moslems sollte man berücksichtigen, dass sie - zumindest die
fundamentalistischen unter ihnen - gute 600 jahre in ihrer religiösen entwicklung hinterher sind.
wie ging es unter der christenheit im 15. jahrhundert zu? mit den hussitenkriegen wird halb europa mit
einem religiösen krieg überzogen und ende des jahrhunderts wird die spanische inquisition gegründet.

der einzige lichtblick in dieser zeit war die einführung des paartanzes und der fussbodenheizung für den hochadel :green:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast