Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Moderator: Mod

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 17:35

Indigokind hat geschrieben:
Ich hab ja nicht geschrieben das DIE Muslime (im Sinne von alle) durchdrehen. Da steht nur "Muslime" (manche). Die Bilder habe ich aus dem Fernsehen und aus Zeitungen ;-) grad neulich kam wieder was (Charlie Hebdo).
Ah, hast dir deine Meinung gebildet. :mrgreen:
Ok, ich sollte das vielleicht nicht alles in einen Topf werfen, es gibt natürlich schon einen gewaltigen Unterschied zwischen großen Weltreligionen und der Esoterik: Im Namen Methadrons wurden noch keine Leute umgebracht (soweit ich weiß) - und damit könnten wir uns ja jetzt wieder den harmloseren Varianten der Einbildung und des Wahnsinns zuwenden.
Metatron ist die Stimme Gottes. :twisted:
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
Sascha
Baphomet
Beiträge: 1154
Registriert: Montag 22. November 2010, 21:22
Wohnort: Hofgeismar

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Sascha » Dienstag 8. November 2011, 18:06

*mich mal dazwischen quetsch*

Was habt ihr eigentlich? Jede Religion ist in der Gefahr missbraucht zu werden. Fundamentalisten, die für ihren Glauben töten würden gibt es wahrscheinlich überall. Wahrscheinlich findet man in jeder Weltreligion auch Passagen, die zur Liebe und zum Frieden aufrufen, genauso wie zum Hass und zum töten. Die Frage ist doch, finde ich, was man daraus macht.
Ich mag es nicht, wenn mir einer vorschreiben will, an was oder wie ich zu glauben habe. Ich bin ein selbst denkender Mensch (naja) und kann das selbst entscheiden. Ich mag es aber ebenso wenig, wenn mir jemand meinen Glauben absprechen will.
Ich finde, Glauben ist Privatsache und ob jemand an Gott oder Allah oder an verstellbare Liegesessel glaubt ist da erstmal egal. Wenn aber jemand seinen "Glauben" verkündet, um andere Leute gefügig zu machen, um sie in seinem Sinne zu manipulieren, dann find ich das ziemlich beschissen.
Bild Bild

Spamming me, and spamming you ahaaaah...

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 18:26

Hast du den ganzen Trööt gelesen? Hier gehts nicht um die Täter, sondern um die Opfer. Und warum Menschen auf egal welches Geschwafel reinfallen.
Und da gehört IMHO Glaube (verlorener Glaube, Aberglaube) dazu. Das einfach mit Dummheit oder Naivität abzuwinken, find ich nicht ausreichend.
Bild

Draußen nur Kännchen!

gummifisch
Rähschiiii
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 26. November 2010, 23:41

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von gummifisch » Dienstag 8. November 2011, 19:13

es fängt wohl mit der vorstufe zum glauben, der hoffnung an. diese hoffnung zieht sich durch alle bereiche:
sei es die hoffnung endlich seinen lebensmenschen zu treffen bzw. zu behalten (mein schaaaatz *gollumiesier*) ,
den hartnäckigen fusspilz loszuwerden oder die hoffnung auf eine spontanheilung bei einer finalen krebsdiagnose.
es sind im grunde hoffnungslose und einsame menschen, die auf diese lenormanden, astralchannelisten
und wunderheiliger reinfallen. einige von ihnen finden in dem esowahn dann auch endlich eine heimat, die
ihnen hoffnung gibt: sie werden ernst genommen (solange sie ihren energieausgleich ohne murren leisten)
und können sich sogar ein bisschen an ihrem eigenen glauben aus dem sumpf ziehen, da sie nach einer
gewissen zeit, die sie mit studien, channelings oder sitzungen verbracht haben, auch zu den "erwachten" und
auserwählten gehören: sie sind endlich was besonderes. das ist dann wohl der zeitpunkt, an dem die
hoffnungslosigkeit zur dummheit wird.

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 19:42

Du meinst das Gefühl etwas Besonderes zu sein, einer "Elite" anzugehören,bzw. überhaupt irgendwo dazuzugehören?

edit: Hoffnung, ja, auch eine starke Triebfeder.
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 19:59

Witzig, Florian Freistetter hat sich wohl vor kurzem auch mit dem Thema beschäftigt.

[link]http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... fallen.php[/link]
Warum regt es mich so auf, wenn da ein kleines, unkritisches Interview mit einem Pseudowissenschaftler geführt wird? Ist doch nicht so schlimm, oder? Doch, ist es. Solange Leute wie Broers ihre "Theorien" in den einschlägigen Esoterik-Medien, im Internet oder bei Vorträgen vor Gleichgesinnten verbreiten, ist das eine Sache. Wenn aber "große" Medien, wie das Format solche Leute plötzlich ernst nehmen, sie unterstützen und ihnen Glaubwürdigkeit verleihen, dann ist das eine andere ganz Sache. Wie soll man es den Menschen verübeln, wenn sie große Angst vor dem angeblichen Weltuntergang bzw. der großen Krise im nächsten Jahr haben, wenn diese Theorie doch von "Größen der Wissenschaft und Forschung" präsentiert werden, die immerhin so wichtig zu sein scheinen, dass sie in großen und seriösen Wochenzeitschriften als Experten interviewt werden? Wer keine große Ahnung vom Thema hat, aber den Artikel und das Interview mit Jelincic liest, wird nicht auf die Idee kommen, dass man es hier nicht mit einem echten, seriösen Wissenschaftler zu tun hat. Wer setzt sich schon hin, und recherchiert jeden Zeitungsartikel nach, den er liest. Die Recherche wäre der Job der Journalistin gewesen! Aber unkritische Interviews dieser Art helfen nicht nur, den Pseudowissenschaftler und Esoterikern mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen und die Gruppe derjenigen zu vergrößern, die auf ihre Masche und Angstmache reinfallen. Sie führen auch dazu, dass immer mehr Menschen ein völlig falsches Verständnis von echter Wissenschaft bekommen (und gerade Österreich hat hier Nachholbedarf). Dann braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, wenn - wie der Artikel von Jelincic ja belegt - selbst die Top-Manager ihre Entscheidungen von Astrologen, Kartenlegern und Pendelschwingern treffen lassen.
Bild

Draußen nur Kännchen!

gummifisch
Rähschiiii
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 26. November 2010, 23:41

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von gummifisch » Dienstag 8. November 2011, 20:14

Irexis hat geschrieben:Du meinst das Gefühl etwas Besonderes zu sein, einer "Elite" anzugehören,bzw. überhaupt irgendwo dazuzugehören?
genau, so etwas besonderes. nicht so was allerwelts-besonderes wie du und ich und jeder.
wenn schon, denn schon was extra besonderes. bei manchen opfern mag da auch ein minderwertigkeitsgefühl
mit eine rolle spielen. als erwachter mit kontakt zu aufgestiegenen meistern kann man sich natürlich
auch prima von der masse abheben. wenn man dann noch ein paar esoterische begriffe drauf hat (am
besten welche, die miteinander gar nichts zu tun haben) kann man sich so richtig überlegen fühlen.
sowas gibt einem auch hoffnung - vllt ist ja wirklich was dran und die aldebaraner oder die geistwesen holen
einen irgendwann ab.

there coming to take me away haha, they take me to the funny farm, where life is beautiful all the time. hihi, haha.

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Irexis » Dienstag 8. November 2011, 20:26

gummifisch hat geschrieben:
Irexis hat geschrieben:Du meinst das Gefühl etwas Besonderes zu sein, einer "Elite" anzugehören,bzw. überhaupt irgendwo dazuzugehören?
genau, so etwas besonderes. nicht so was allerwelts-besonderes wie du und ich und jeder.
wenn schon, denn schon was extra besonderes. bei manchen opfern mag da auch ein minderwertigkeitsgefühl
mit eine rolle spielen. als erwachter mit kontakt zu aufgestiegenen meistern kann man sich natürlich
auch prima von der masse abheben. wenn man dann noch ein paar esoterische begriffe drauf hat (am
besten welche, die miteinander gar nichts zu tun haben) kann man sich so richtig überlegen fühlen.
sowas gibt einem auch hoffnung - vllt ist ja wirklich was dran und die aldebaraner oder die geistwesen holen
einen irgendwann ab.

there coming to take me away haha, they take me to the funny farm, where life is beautiful all the time. hihi, haha.
Where life is beautiful all the time.And I'll be happy to see those nice young men in their clean white coats and they're coming to take me away ha haaa

Und wenn solche Menschen mit Fragen konfrontiert werden, machen sie dicht. Anstatt über diese Fragen nachzudenken, vergraben sie sich nur immer tiefer in ihren Wahn.
Würden sie mit dem denken beginnen, verlören sie ihren Status. Das leuchtet mir ein.
Kann das soweit gehen das sie selbst zu Propheten einer dieser "Lehren" werden,siehe zB. Pilhar?
Bild

Draußen nur Kännchen!

gummifisch
Rähschiiii
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 26. November 2010, 23:41

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von gummifisch » Dienstag 8. November 2011, 21:06

Irexis hat geschrieben: Und wenn solche Menschen mit Fragen konfrontiert werden, machen sie dicht. Anstatt über diese Fragen nachzudenken, vergraben sie sich nur immer tiefer in ihren Wahn.
mit den fragen zerstörst du ihnen ihre sicherheit. deshalb machen sie da aus reinem selbstschutz
sofort zu.
Irexis hat geschrieben: Kann das soweit gehen das sie selbst zu Propheten einer dieser "Lehren" werden,siehe zB. Pilhar?
mit sicherheit. entweder aus überzeugung, sendungsbewusstsein, rein materiellen gründen oder
einem mix aus allen 3 sußamme. sieh dir doch die ganzen kartenleger-uschis an. ich bin mir
sicher, dass ein nicht geringer teil von denen ihre schulden, die ihnen aus ihren telefonaten mit
mehrwertdiensten entstanden sind, mit kartenlegerei abarbeiten.
irgendwann wird der fixer zum dealer.

Arno
Dembelkerze
Beiträge: 288
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 15:45

Re: Warum fallen Menschen auf den ganzen Esomist rein?

Beitrag von Arno » Dienstag 8. November 2011, 21:38

Mir wird gerade erstmals klar, dass ich in gewisser Weise auch schon mal mit Esozeug Kohle gemacht hab. :shock:

Bis vor ein paar Jahren war ich für die Dekoration der Haupt-Tanzfläche auf einer der größten Goapartys in Dtl. mitverantwortlich und wir haben uns immer ganz massiv an hinduistischer und teilweise auch buddhistischer Symbolik orientiert. Goa halt...

Uns gings immer ausschließlich um den Flair, aber im nachhinein betrachtet... wer weiß wieviele Leute da zum ersten Mal mit sowas konfrontiert wurden und sich infolge dessen für Esomist begonnen haben zu begeistern.
Krass... noch nie drüber nachgedacht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast