Aberglauben

Moderator: Mod

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Aberglauben

Beitrag von Irexis » Freitag 19. August 2011, 22:09

Die Unterhaltung über das Schwarzbuch der Esoterik, Fliege und Co hat mich zum nachdenken gebracht. Wie tief ist "Glaube" eigentlich in uns verwurzelt. Geht ihr unter Leitern durch, klopft auf Holz? Glaubt ihr an Murphys Law? Und wie ist es mit eurer Umgebung? Wie macht sich das da bemerkbar?

Mir ist da gestern was interessantes passiert. Ich hatte nen Zahnarzt-Termin. Ich kenne meine Zahnärztin seit 6 Jahren, wir sind gut befreundet, ich hab sie kennengelernt als Frau die mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen steht, völlig unanfällig für irgendeinen Voodoo...
Ich sitz auf dem Stuhl, sie behandelt mich, ich kuck auf ihren Arm und seh da tatsächlich eins dieser Energie-Armbänder.
[link]http://www.energiearmband.com/[/link]
Ich dachte ich seh nicht recht. Auf meine Frage: "du trägst da nicht wirklich eins dieser Energiearmbänder?" Wird sie knallrot und nuschelt was von: "Naja...man weiß ja nie... und es sieht ja auch schick aus...
39.00 euro hat sie bezahlt für das Gummiding :umfall:

Ich erwisch mich übrigens selbst dabei, das ich wenn ich unter ner Leiter durchgehe das ganz bewusst mache.. auch ne Form von Aberglauben ;)
Bild

Draußen nur Kännchen!

Benutzeravatar
witchbitch
Salznase
Beiträge: 548
Registriert: Montag 22. November 2010, 00:10
Wohnort: Sach ich auch nich
Kontaktdaten:

Re: Aberglauben

Beitrag von witchbitch » Freitag 19. August 2011, 23:50

Hmmm, früher war am Freitag den 13. immer ne fette Party in NRW angesagt. So aus Prinzip. :D
Persönlich halte ich mich nicht für abergläubisch. Leitern? Da geh ich vernunftbedingt lieber außen dran vorbei. Man weiss ja nie, ob der Mensch oben nich mal was fallen lässt. ;-). Ne schwatte Katze hatte ich daheim...kein Problem mit der 13, keine Glücksbringer...
Allerdings sind in meiner alten Wohnung gern seltsame Dinge geschehen. In der Regel klappern Schranktüren nicht von allein...oder es entsteht plötzlich ein kalter Durchzug, wenn man ne neue DVD anschaut. Was man davon halten soll? Keine Ahnung. Da mach´ich mir keinen großen Kopp.
Bislang ist mir noch kein Geist erschienen...was man daran sieht, dass ich noch nicht vor Schreck tot umgefallen bin :lol: :totlach:
Ich lese auch gern mal die Zeitungs-Horoskope durch. Immer wieder erstaunlich, dass Millionen Menschen täglich dasselbe zu erwarten haben...und wie das von Zeitschrift zu Zeitschrift differiert. :mrgreen:
(Oh, Moment....mein Hausgeist will, dass ich sofort die Möbel umstelle. :mrgreen: )
Eine Freundin ist ja esomäßig unterwegs. Legt auch mal für andere Leute Karten etc. Aber sie drängt niemandem was auf, zieht keine verzweifelten Leute ab und ist zufrieden damit. Daher find´ich das völlig okay.
(Sie würde auch garantiert niemals ihre sauer verdiente Kohle in einen Orgonsammler o.ä. investieren.)
You can´t trust witches....trust me!

Benutzeravatar
Olopax
Terrorischd
Beiträge: 997
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:54
Wohnort: Spätzleshausen (Thailand)

Re: Aberglauben

Beitrag von Olopax » Samstag 20. August 2011, 09:39

Die freie Energie ist die Differenz aus innerer Energie und dem Produkt aus Temperatur und Entropie

schmuddelkind
Dembelkerze
Beiträge: 275
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 02:12

Re: Aberglauben

Beitrag von schmuddelkind » Samstag 20. August 2011, 13:19

Das ist eine gute Frage, Iri! Btw, mir gefällt deine Boxerkatze! :mrgreen:

Also, ich bin geradezu vernarrt in Edel- bzw. Halbedelsteine, ob als Schmuck oder Handschmeichler oder richtige Brocken zum Hinstellen. Nicht, weil ich an irgendeine besondere Wirkung der Steine glaube sondern weil mir Steine einfach gut gefallen. Ob das dann letztendes Chakrasteine oder Energie- oder Glücksteine (oder wie das gesamte Gesummse heißt) für andere sind, ist mir relativ schnurz. :)
Anders ist es mit der Homöopathie und mit Schüßlerslazen oder der Kinesiologie. Da habe ich zu viele positive Erfahrungen gemacht um es als bloßen Hokuspokus abzutun und halte es da mit Hahnemann: wer heilt, hat Recht. Grundsätzlich bin ich der Meinung, wenn etwas zur Heilung beträgt - und sei es auch durch die Beeinflussung des Geistes, dann hat es seine Berechtigung. Wie gesagt, es muss natürlich etwas bewirken, soll heißen: ausprobieren, objektiv bleiben und sachlich beurteilen, ob's besser geht oder nicht.
An diese Sachen wie UnterLeiternLaufen, schwarze Katze von links (?), Freitag der 13., Geister, Fremdenergien - da hab ich keinen Draht zu; deshalb habe ich mich seltens damit beschäftigt. Ich kann mich mal erinnern wie wir nach einem anstrengenden blöden Elternabend noch zusammen in der Kneipe saßen und eine Mutter behauptete, ihre Familie teile ihr Haus mit Geistern. Einer davon komme immer aus einer ganz bestimmten Steckdose.... Mein Gedanke war: kein Wunder daß ihre Tochter so große Probleme hat :roll:.
Eine Sache fällt mir doch noch ein: wieso habe ich manchmal Träume die ich zunächst für absoluten Kokolores halte - und wenn das Ereignis eingetreten ist, weiß ich auf einmal, was der Traum bedeutet hat? Des kann ich mir ned erklären. Ist des Schpiridualität? :P
Nur in einer Sache bin ich mir absolut sicher: Wir sind ganz sicher nicht allein in diesem Universum und ich liebe es, mir vorzustellen, daß irgendwo da draußen Wesen in einer ganz anderen Dimension auf uns schauen so wie wir durch ein Mikroskop auf Bakterien, Viren etc. Nur dass diese Wesen die Entwicklungsstufe auf der wir uns befinden schon vor ewigen Ewigkeiten hinter sich haben - und sie lachen sich schlapp über unsere Blödheit.
So, und jetzt gehe ich mal im Kaffeesatz lesen ob der Sommer auf meiner Terrasse bleibt - und für wie lange. :green:

Benutzeravatar
Olopax
Terrorischd
Beiträge: 997
Registriert: Samstag 20. November 2010, 11:54
Wohnort: Spätzleshausen (Thailand)

Beitrag von Olopax » Samstag 20. August 2011, 13:32

Ich gebs zu, ich habe einen Aberglauben!
Und dies ist dienstlich bedingt! Niemals eine Pizza bestellen, auch wenns noch so ruhig ist. Denn die Erfahrung lehrte mich -> Pizza und die Arbeit kommt. Kalte Pizza ist ungesund und macht einen schlechten Teint!
Die freie Energie ist die Differenz aus innerer Energie und dem Produkt aus Temperatur und Entropie

Arno
Dembelkerze
Beiträge: 288
Registriert: Dienstag 16. August 2011, 15:45

Re: Aberglauben

Beitrag von Arno » Samstag 20. August 2011, 14:02

Ich halte mich nicht für abergläubisch, schaff aber nicht konsequent Aberglaube und Religion aus der Alltagssprache rauszuhalten, ist schon zu internalisiert bei mir. Beispiele sind etwa auf´n Tisch klopfen und "Toi toi toi" sagen oder "Ich drück dir die Daumen", "die Kirche im Dorf lassen", "Gott sei Dank", "Oh mein Gott"...
Ärgert mich aber nicht wirklich, ich find´s eher lustig wenn ich merke mir ist´s mal wieder passiert.

Benutzeravatar
Irexis
Rähschiiii
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 19:21

Re:

Beitrag von Irexis » Samstag 20. August 2011, 14:56

Olopax hat geschrieben:Ich gebs zu, ich habe einen Aberglauben!
Und dies ist dienstlich bedingt! Niemals eine Pizza bestellen, auch wenns noch so ruhig ist. Denn die Erfahrung lehrte mich -> Pizza und die Arbeit kommt. Kalte Pizza ist ungesund und macht einen schlechten Teint!
Murphys Law ;)

Aber, gabs nicht auch genug Abende an denen die Pizza nicht kalt wurde?

Gerade bei Murphys Law bleib ich auch immer hängen. Und das, obwohl ich genau weiß das es nur selektive Wahrnehmung ist. Schlechte Dinge bleiben eben stärker im Gedächtnis hängen als gute. Keiner stellt sich hin und denkt: Hei heute war mal ein guter Tag und es is nix passiert.

Auch mein Sprachschatz behinhaltet OMG Phrasen. Wobei das auch in manchen Situtationen einfach besser zu schreien ist als Helilges Fliegendes Spagettimonster :twisted:

Bei der Homöopathie siehts bei mir da schon ein bisschen anders aus, da fällt mir Lääbe und Lääbe lassen schon schwerer. Gerade wenn es dabei um Kinder geht die den Zuckerperlenanhängern schutzlos ausgeliefert sind. Da hilft auch das Wissen um den Placebo Effekt nicht, denn der heilt zB eben keine Beinfehlstellungen.
Natürlich hab ich das ganze auch an mir selbst getestet. Meine Hausärztin bietet das nämlich an.
Tjoa, das einzig postitive ist die Zeit die man für die Anamnese hat. Fast zwei Stunden haben wir uns unterhalten. Danach hab ich brav und nach Vorgabe 4 Wochen lang meine Zuckerkügelchen genommen und tadaa, nix passiert. bin wohl doch zu verkopft. Der Vorteil: Meine Hausärztin weiß jetzt viel mehr über mich als es bei einer "normalen" Anamnese möglich gewesen wäre.

Mit Geistern und so kann ich auch nix anfangen, aber ich mag durchaus alte Gemäuer und deren Austrahlung.

Interessant finde ich wie sehr doch bestimmte Verhaltensmuster in uns verankert sind. Das auf Holz klopfen, das Toitoitoi, oder die Abneigung gegen die 13. Es gibt immer noch Hotels die keinen 13ten Stock haben. Und das angeblich nur, weil die Tempelritter an einem Freitag den 13ten fast ausgerottet wurden... ich glaub sowas nennt man ein kulturelles Mem.
Und manchmal fröhne ich diesen Verhaltensweisen durchaus mit einer gewissen Lust. Es macht Spass sich beim Tequiella trinken das Salz über die Schulter zu schütten ;)
Bild

Draußen nur Kännchen!

schmuddelkind
Dembelkerze
Beiträge: 275
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 02:12

Re: Aberglauben

Beitrag von schmuddelkind » Samstag 20. August 2011, 16:12

Wo wir gerade bei Murphy's Law sind:

warum passiert es mir immer (deshalb tue ich es auch so gut wie nicht mehr) wenn ich mit dem Fahrrad Kuchen vom Bäcker hole, fällt mir das Kuchenpaket aus der Hand und der Kuchen fällt grundsätzlich auf den Kopf; sprich: ist zermatscht. Hmmmm? Beim Butterbrot (in der Küche, nicht auf'm Fahrrad) passiert es nicht immer, nur manchmal. Deshalb würde ich auch nie ne Pizza mit dem Fahrrad holen, die würde garantiert auch auf die Käseseite landen. :grin: Hier sind wahrscheinlich die Physiker gefragt. Habe ich erwähnt dass ich beim Staatsexamen in Physik gerade noch so durchgeschummelt bin (5 Punkte)?

Das mit den Alltagsphrasen ist schon interessant. Ich glaube, ich verwende sie ohne über den Inhalt überhaupt nachzudenken; gehört halt zum deutschen bzw. englischen Sprachgut. Werde zukünftig mal drauf achten: was geht da gerade durch meinen Kopf wenn ich die Kirche im Dorf stehen lassen will? Und kann ich diese Redewendungen überhaupt aus meinem Sprachgebrauch verbannen? Ich meinem (hohen) Alter? Gute Denksportaufgabe!

Das ist halt die Schattenseite der Homöopathie: (fast) jeder meint, er kann bedenkenlos dieses und jenes Mittel erst mal "austesten" - und wenn diese Leute das dann auch noch bei ihrem Nachwuchs machen - Zeit vergeuden, evtl. sogar das Leiden durch falsche Mittelwahl oder weil nicht homöopathisch behandelbar, schlimmer werden lassen, dann ist das Kind erstmal in den Brunnen gefallen und die Schulmedizin soll helfen, zack-zack. Umgekehrt wird genauso ein Schuh draus. Jahrelang pumpen sich Leute mit Chemie voll, richtig helfen tut es auch nicht - und nun soll die Alternativmedizin die Wende bringen - am besten schon gestern. Bei meinen Selbstbehandlungen halte ich mich an Bewährtes, sprich: das hat unser Arzt/Homöopath gemeinsam mit uns ermittelt, es hat geholfen - und ich verwende es dann in dem Fall wieder.
Homöopathie gegen krumme Beine und schiefe Hüfte? Ente-Ente-Ente. :lol:

Gibbet nicht sogar Hotels die grundsätzlich keine 13 verwenden? Ich meine mich daran zu erinnern als ich mal in London war: keine 13, keine 113, 213 usw.; 13. Stock natürlich auch nicht.
Was soll's? In China ist die 4 die Unglückszahl überhaupt. Kein Restaurant in China ohne ein Aquarium mit 9 Fischen drin (soll Glück bringen für Kundschaft - wahrscheinlich soll diese nicht durch Captain Iglos Kugelfischstäbchen vergiftet werden - und Wirt). Dennoch würde kein Chinese FengShui für Hokuspokus halten, sondern für praktische angewandte chinesische Medizin :mrgreen:
Eines der schönsten Beispiele für (süd-) chinesischen Aberglauben ist das berühmte Hochhaus mit dem Loch in Hongkong. Als dieses Haus geplant war, gab es heftige Proteste gegen den Bau. In dem Berg dahinter wohnt nämlich ein Drache! Und der hätte nicht mehr fliegen können, wenn vor seiner Wohnung ein Hochhaus gestanden hätte. Das hätte großes Unglück über die ganze Stadt gebracht, denn in China sind die Drachen überwiegend Glücksbringer und nicht so böse wie in unseren Märchen und Sagen. Aber sie können sehr böse werden! Daraufhin hat der Architekt in dem Hochhaus in der Mitte einige Etagen ausgespart, so dass ein großes Loch in der Mitte des Hauses entstand, wie ein Fenster - für den Drachen. So konnte das Haus auf extrem wertvollem Baugrund gebaut werden und der Drache hat keine Startprobleme.

So, und nachdem ich diesen Schmapf hier geschrieben habe, glaube ich, daß der alltägliche Aberglaube uns viel fester im Griff hat als wir alle glauben. Was ist wohl alles ganz selbstverständlich in unserem Alltag und beruht auf irgendwelchem Aberglauben?

Nachdem ich mein heutiges Horoskop gelesen habe, kann ich heute ruhig frech und dismanierlich sein - "alles was Sie heute tun, tun Sie mit Herz" (ich kann eigentlich doch gar nichts tun OHNE, oder?) "Mit Ihrer natürlichen Spontaneität können Sie vieles schnell und unkompliziert meistern, ohne andere zu brüskieren oder sich selbst einzuschränken." Na denn man to - ich gehe jetzt mit meinem Hund raus und passe wie immer auf, dass ich auf keine Fuge im Bürgersteig trete. :mrgreen:

Benutzeravatar
witchbitch
Salznase
Beiträge: 548
Registriert: Montag 22. November 2010, 00:10
Wohnort: Sach ich auch nich
Kontaktdaten:

Re: Aberglauben

Beitrag von witchbitch » Samstag 20. August 2011, 18:30

Schmuddelchen, das mit der Butterseite etc liegt einfach an der Höhe unserer Tisch. Wären sie höher, hätte das Brot genug Zeit, um sich nochmal umzudrehen. ;-)
You can´t trust witches....trust me!

gummifisch
Rähschiiii
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 26. November 2010, 23:41

Re: Aberglauben

Beitrag von gummifisch » Sonntag 21. August 2011, 10:21

schmuddelkind hat geschrieben:...wenn ich mit dem Fahrrad Kuchen vom Bäcker hole, fällt mir das Kuchenpaket aus der Hand und der Kuchen fällt grundsätzlich auf den Kopf;...
du darfst das kuchenpaket auch nicht mit ausgestrecktem arm über deinen kopf halten, dann
passiert sowas nicht :nono:


witchbitch hat geschrieben:Schmuddelchen, das mit der Butterseite etc liegt einfach an der Höhe unserer Tisch. Wären sie höher, hätte das Brot genug Zeit, um sich nochmal umzudrehen. ;-)
ist das so? dann muss ich unbedingt mein bett höher machen ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast